Österreichische Meisterschaft Formula – Ergebnis

Österreichische Meisterschaft Formula – Ergebnis

Die Formula ÖM wurde dieses Jahr gemeinsam mit der Staatsmeisterschaft im RS:X ausgetragen und dieses Format fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Markus Pöltenstein, der frisch gebackene österreichische Meister, schildert:
“Die ÖM war vom Ablauf her perfekt….mit den RSX Fahrern zu starten ist eine super Idee und wir sollten diese Möglichkeit in Windrevieren wie dem Neusiedler See auf jeden Fall weiter führen.
Am ersten Tag war nur einen Wettfahrt im Windlimit und diese war sehr sehr anstrengend. Bei Winden um die 13 Knoten mussten wir Kurs 6 Surfen…das hieß 4Mal rauf zur Luftonne!! Ich bin nach 53 Minuten durchs Ziel gesurft…..glaube die RSx nach 2 Stunden.

Die zweite Wettfahrt wurde dann komplett mit Bahnverkürzung rein für die RS:X Fahrer ausgelegt (3 knoten Wind) und wir Formula Fahrer sind nicht mitgesurft. Ich habe mit dem Wettfahrtsleiter gesprochen und die Idee eingebracht dass man einfach nur eine Abbrechungsflagge haben muss die bezeichnet dass abgebrochen wird wegen Windmangel …aber eben nur für Formula….dann können die RSX die Wettfahrt beenden.

Samstag und Sonntag kam dann der erhoffte Wind und wir sind 6 wirklich spannende Rennen gesurft. Bei sicherlich 5 Windstärken mit dem 11er Segel und dem 10er war es einen harte Arbeit. Ich habe mich mit Peter wirklich gematched und das Ergebnis spiegelt nicht wieder wie hart es eigentlich war. Peter ist wirklich stark beim Formula da er sich auf das konzentriert hat in den vergangenen Jahren. Gerade im Starkwind ist er wirklich gut.und im Leichtwind wie wir alle wissen ist er unschlagbar. Nicht umsonst gibt es ja die berühmte Weidender Windskala die heißt …..1 Hörler 2 Hörler 3 BF jetzt ist genug Wind und wir gehen surfen!”

Ebenso begeistert ist der Vizemeister Peter Hörler:

“Es war wirklich eine tolle Veranstaltung im Union Yachtclub Neusiedl!
Die 2. Wettfahrt wurde leider wegen Windmangel abgebrochen. Ich war schon kurz vor dem Ziel und hatte bereits alle einmal überrundet!
Am Samstag war genug Wind für das 10er, in der 3. Wettfahrt hatte es Böen mit 25kn. Markus fährt wirklich überragend, ich konnte ihn nur 1x besiegen, nachdem er bei der vorletzten Halse gestürzt ist. In dieser Wettfahrt fuhr auch Rainer Fuhrmann sensationell, er war nur wenige Meter nach uns im Ziel. Leider hat er verletzungsbedingt am Sonntag nicht mehr teilnehmen können. Am Sonntag drehte der Wind noch einmal richtig auf, mit Böen um 30kn (gemessen am YES Clubhaus) war es hardcore für Formula. Ich denke, ich konnte Markus richtig einheizen, er hatte bis zum Schluss Angst nicht zu gewinnen! Es waren wirklich 6 total spannende Rennen. Auch Margit Germany schaffte es diese 3 Starkwindrennen zu Ende zu fahren und holte sich Bronze.
Zwischendurch war es wirklich spektakulär den Olympiaseglern, die gemeinsam mit uns am Kurs waren, zuzusehen wie sie bei 30kn mit dem 49er mit Genacker die Raume runterglühen. Einer hat ca. 10 Meter vor mir mit voller Besegelung gehalst, ich dachte er fährt mich über`n Haufen. Die Burschen haben echt was drauf!”

Endergebnis Formula ÖM 2015:

1.Platz Markus Pöltenstein
2.Platz Peter Hörler
3.Platz Margit Germany
4. Platz Rainer Fuhrmann

ZVR: 085357976