Abschlussbericht 2015

Abschlussbericht 2015

Die nächste WSA Regatta kommt bestimmt, der Winter vielleicht auch noch

Bevor wir uns auf die WSA Regatten 2016 freuen, wollen wir noch ein kleines Resümee ziehen, was sich 2015 bei der WSA getan hat:

Rückblick WSA Regatten 2015, Gesamtranking, Ötzi Speedchallenge

Kälter als die Surfsessions der vergangenen Wochen war die erste WSA Regatta 2015 im Bundesleistungszentrum des OeSV in Neusiedl am See. Bei eisigen Temperaturen und wechselnden Windverhältnissen riefen die Favoriten erfolgreich ihre Leistung ab. Marco Lang siegte bei den Herren und Chris Presler in der Master Klasse. Für die Herausforderer hieß es warten bis zum September, denn die WSA Regatten im Mai und Juni in Podersdorf mussten ebenso wie die Traunseewoche abgesagt werden. Dafür gabs bei der WSA September Regatta dann ausreichend Wind, um die Arme gefühlt ein paar Zentimeter länger zu machen. Lang war auch wieder der erste Name auf der Ergebnisliste. Marco gewann vor Hias Höller und Chris Pressler in der allgemeinen Klasse. Bei nicht ganz soviel Wind fand im September dieses Jahr die Formula ÖM gemeinsam mit der RS:X Meisterschaft im Yactclub Neusiedl statt. Auch hier setzte sich mit Markus Pöltenstein ein altbekannter Name auf die Spitzenposition der Ergebnisliste. Den Saisonabschluss bildete traditionell die Regatta des Yachtclub Weiden. Bei Temperaturen, die weit unter dem heurigen November-Schnitt lagen, fanden sich die Härtesten der Harten (oder die mit den wärmsten Neos?) zusammen und lieferten sich drei spannende Rennen. Diesmal siegte Manuel Zugsbratl eiskalt im wahrsten sinne des Wortes vor Hias Höller und Martin Lenhardt.

Im Gesamtranking des WSA Pannonia Cups 2015 konnte sich Marco Lang diesmal den ersten Platz vom Vorjahrsieger Hias Höller erobern. Dritter des WSA Cups 2015 wurde diesmal Manuel Zugsbratl ex aequo mit Chris Pressler . Die Siegerehrung wird wieder Anfang der Saison 2016 bei der Slalom ÖM stattfinden. Das gesamte Ranking zum Nachlsesen und Analysieren gibt es unter diesem Link:

Panonia-Windsurfcup-Gesamtwertung-2015

Abseits der fixen Regattatermine konnte man jederzeit mit GPS Gerät an der Ötzi Speedchallenge auf allen österreichischen Seen teilnehmen. Die Wertung ergab sich aus dem Durchschnitt der schnellsten fün Runs einer Session, die jeweils 10sec lang sein mussten – wobei zwischen den Runs mindestens eine Richtungsänderung durchgeführt werden musste. Auch hier setzte sich PWA Racer Marco Lang mit 66,99 km/h aus einer Session in Illmitz an die Spitze der Ergebnisliste, dicht gefolgt von Rainer Fuhrmann mit 66,18 km/h und Franz Grabner mit 65,12 km/h, beides aufgestellt am Zicksee. Als treibende Kraft hinter der Speedchallenge sei hier Rainer Fuhrmann dankend erwähnt, der sich auch 2016 um die Neuauflage kümmern wird.

Neue Koordinatoren, Nachwuchsarbeit, Erfolge

Damit in Zukunft die Ergebnislisten vom Surfnachwuchs neu durchgemischt werden, übernimmt Chris Pressler als neuer Jugendoordinator die Organisation von Jugendcamps. 2015 fand bereits das erste mit Unterstützung des OeSV statt, für 2016 sind weitere geplant. Auch das Ladies‘ Camp von Leni und Lisa fand großen Anklang bei der Damenwelt und wird bei Interesse auch 2016 wieder sattfinden. Um die Formula Szene wird sich zukünftig Peter Hörler als neuer Formula Koordinator kümmern. Auf seiner Agenda steht vor allem auch die Organisation der Formula ÖM 2016.
Auch bei den arrivierten Surfen gibt es erfreuliche Nachrichten zu melden. WSA Surfer Marco Lang durfte in der PWA einen 9. Platz in Ulsan, Korea feiern und schloß die Saison auf dem vielversprechenden 17. Rang ab. Wir wünschen ihm eine gute Vorbereitung und viel Erfolg für die Saison 2016!

Und wie geht’s 2016 weiter?

Derzeit planen wir vier WSA Regatten am Neusiedlersee auszutragen, allerdings sind die Termine teilweise noch nicht 100% fix. Die erfährt ihr dann per Email und natürlich auf der WSA Webseite, wo ihr auch zusätzlich alle Rankings und Ergebnislisten findet.

Damit es 2016 auf jeden Fall so reibungslos weiter geht, erlauben wir uns wieder an dieser Stelle unseren Aufruf nach helfenden Händen und Hirnen zu starten – Willkommen sind SurferInnen, Nicht-SurferInnen, solche mit und ohne Motorbootschein und alle,die sich einfach in der WSA als dem Sportverein ihres Vertrauens einbringen wollen.

Möglich war die WSA Regatta Saison 2015 und wird sie es auch wieder 2016 natürlich auch dank unserer derzeitigen Sponsoren und Helfer. DANKE!!

Das WSA Team hofft, dass ihr 2015 genauso viel Spaß wie wir hattet und freut sich auf ein Wiedersehen am Wasser nächstes Jahr.

ZVR: 085357976